Ein Handwerker auf der Walz

Drucken

Ein Handwerker auf der "Walz" berichtet von mittelalterlichem "zünftigen" Handwerk, "anrüchigem" Gewerbe und "ehrlosen" Tätigkeiten bei einem Rundgang durch die historische Altstadt von Bad Camberg am Sonntag, 2. Oktober 2016.

"Nun, bin ich schon seit zwei Jahren auf der "Walz". Es ist schwer in deutschen Städten einen geeigneten Meister für mein "zünftiges" Handwerk zu finden. Weite Wege bin ich seit meiner "Lossprechung" schon gewandert. Kommt hinzu und ich berichte euch über das Handwerk der "Bader und Barbiere" , der "Bäcker und Müller", auch wenn der Müller ein "ehrloses" Handwerk ausübt. Ich berichte euch von den "Glocken- und Geschützgießern", ebenso wie von "Gürtlern und Gelbgießern", zu denen auch die "Fingerhüter und Schellenmacher" gehören. Wenn ich nur an die Vielzahl der "Bauzünfte" denke, dann weiß ich, dass ich Euch nicht alles was ich erlebt habe "schildern" kann.

Dieser außergewöhnliche Führung mit Informationen und Beschreibungen der verschiedenen Zünfte und über die Entwicklung des Handwerks beginnt um 14.00 Uhr am Bürgerhaus "Kurhaus Bad Camberg".

Dem geneigten Leser sei das Buch "Eygentliche Beschreibung aller Stände auff Erden, hoher und nidriger, geistlicher und weltlicher, aller Künsten, Handwercken und Händeln" von Hans Sachs verfasst in "Franckfurt am Mayn" am "24. Decembris / Anno 1567" empfohlen.

"ALso sind hie gezeiget an Vierzehen vnd hundert Person / In Emptern / Künstn vnd Handarbeit"... "Gantz fleissig beschrieben / vnd in Teutsche Reimen gefasset / Sehr nutzbarlich vnd lustig zu lesen" mit "künstreichen Figuren / deren gleichen zuvor niemands gesehen / allen Ständen so in diesem Buch begriffen" als Holzschnitte von Jost Amman. Einige der 114 Bilder zieren diesen Beitrag.