CDU will Förderung des Einzelhandels in Bad Camberg

22. Juni 2015
Drucken

Die CDU Bad Camberg will den Einzelhandel in Bad Camberg fördern und hat deshalb den Antrag gestellt, dass der Magistrat zusammen mit den Gewerbetreibenden ein Konzept hierzu erstellen soll.

Dieses Gesamtkonzept soll zunächst eine Beschreibung der Rahmenbedingungen (Kaufkraftquote, Parkplatzsituation, Gastronomie-, Veranstaltungs- und Touristikangebot) in Bad Camberg enthalten. Dann sollen Lösungsansätze dargestellt werden. Dabei sollen folgende Punkte Berücksichtigung finden: das Digitale Kaufhaus, ein Leerstandsmanagement (Leere Verkaufsflächen sollen auch über das Internet abrufbar sein), eine Vereinheitlichung der Öffnungszeiten (Herausstellung von Kernöffnungszeiten und deren Bewerbung) und eine Übersicht welche Produktgruppen in Bad Camberg zu kaufen sind und welche fehlen. Auch soll ein zentraler Ansprechpartners in der Verwaltung für den Einzelhandel und für Anfragen von potenziellen Einzelhändlern, die sich für den Standort Bad Camberg interessieren, festgelegt werden. Dieser soll auch über eine Geschäftsaufgabe mit Nachfolgersuche informieren.

Wie auch in anderen Kommunen stehen in Bad Camberg einige Geschäfte leer. Mit dem Konzept soll der Einzelhandel gestärkt und dieser Entwicklung entgegengetreten werden, so CDU Fraktionsvorsitzender Michael Abendroth und Fraktionsgeschäftsführer Daniel Rühl. Die CDU begrüßt die vielfältigen Initiativen und Aktionen des Kur- und Verkehrsvereins. So bietet das Digitales Kaufhaus die Chance für den Einzelhändler seine Waren über sein Ladengeschäft, aber auch über das Internet zu verkaufen (eventuell mit einem Lieferservice) und damit die Attraktivität des Angebots insgesamt zu steigern. Durch einheitlichere Öffnungszeiten soll der Einkauf in Bad Camberg interessanter werden, da der Kunde mehrere Geschäfte bei einem Stadtbesuch aufsuchen kann

Das Leerstandmanagement und der Überblick über die Produkte soll es potenziellen neuen Einzelhändlern einfacher machen zu entscheiden, ob es sich für sie lohnt nach Bad Camberg zu kommen. Durch das Finden von Nachfolgern bei einer Geschäftsaufgabe übernimmt der Einzelhändler den Kundenstamm und für den Kunden bleibt das Warenangebot erhalten.

Der CDU ist allerdings auch bewusst, dass heimische Bürgerinnen und Bürger das Einkaufsverhalten ändern müssen, indem sie verstärkt vor Ort einkaufen, damit die Geschäfte in Bad Camberg überleben können. Die Stadt kann dabei nur unterstützend tätig sein, um Rahmenbedingungen zu setzen, durch die Einzelhändler eine Chance haben, in der Kurstadt weiter tätig zu sein.

CDU Bad Camberg
www.cdu-badcamberg.de