Fußweg zwischen Taunusschule und Schulturnhalle soll bleiben

17. Oktober 2011
Drucken

Der Ortsbeirat der Kernstadt von Bad Camberg will den Verbindungsweg zwischen Eichbornstraße und Gisbert-Lieber-Straße retten, der bei der Erweiterung der Taunusschule unter die Räder gekommen ist, und hat einen offenen Brief an Schulleitung und Kreisverwaltung geschrieben. Hier der ungekürzte Text, ergänzt um einen Ausschnitt aus dem Stadtplan:

An den Kreisausschuss des Landkreises Limburg-Weilburg
an die Schulleitung der Taunusschule Bad Camberg
an die Fraktionsvorsitzenden des Kreistages Limburg-Weilburg

Sehr geehrter Herr Landrat Michel,
sehr geehrter Herr Hassler, sehr geehrte Damen und Herren der Schulleitung der Taunusschule,
sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder des Kreisausschusses und Kreistages,

seit dem Bau der Volksschule und der Realschule in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts gab es einen beleuchteten Verbindungsweg zwischen der Eichbornstraße und der Gisbert-Lieber-Straße, der entlang des Pfarrhauses oberhalb der Schulturnhalle und unterhalb der "Volksschule", später Grundschule zur Gisbert-Lieber-Straße führte.

Dieser Weg war für die Grundschule teilweise offizieller Schulweg und wurde von vielen Bewohnern der Altstadt genutzt, um die schulischen Einrichtungen an der Gisbert-Lieber-Straße zu erreichen.

Besonders wichtig war aber der Fußweg auch für die Bürgerinnen und Bürger, die im Bereich der mittleren Gisbert-Lieber-Straße, der Pommernstraße und ihren Nebenstraßen wohnen, insbesondere für die Bewohner der Seniorenwohnanlagen in diesem Bereich.

Durch die Erweiterung der Taunusschule in den letzten Monaten wurde der Weg oberhalb der Schulturnhalle durch massive Steinblöcke gesperrt und die Planungen, die uns im Ortsbeirat der Kernstadt Bad Camberg von Bürgermeister Wolfgang Erk vorgestellt wurden, zeigen, dass in diesem Bereich keine Gehwegverbindung mehr geplant ist, obwohl unterhalb der Schulturnhalle Leitungen für eine Beleuchtung eines Weges vorsorglich verlegt wurden.

Der Ortsbeirat der Kernstadt hat sich in seiner letzten Sitzung einstimmig dafür ausgesprochen, dass in diesem Bereich, entweder durch einige kleine Veränderungen oberhalb der Schulturnhalle, oder direkt unterhalb der Schulturnhalle wieder eine fußläufige, stufenlose und beleuchtete Verbindung zwischen der Eichbornstraße und der Gisbert-Lieber-Straße hergestellt werden muss.

Insbesondere die Anwohner der Gisbert-Lieber-Straße, die durch den Schulbetrieb schon etliche Belastungen zu tragen haben, aber auch die vielen Seniorinnen und Senioren der Wohnungen im Bereich der Pommernstraße, die früher diesen Weg gern nutzten fühlen sich durch die Sperrung ausgegrenzt und in der direkten Anbindung zur Altstadt beeinträchtigt.

Wir bitten Sie deshalb, Ihre Planungen zu überdenken und gemeinsam mit dem Magistrat der Stadt Bad Camberg eine Lösung zu finden, die den Schüler/innen der Taunusschule und den Bürgerinnen und Bürgern, die in diesem Bereich der Stadt wohnen gerecht wird. Besonders wünschen wir uns einen integrativen Ansatz, bei dem Schüler und Senioren als gleichberechtigte Partner sich begegnen und kennenlernen können.

Mit freundlichen Grüßen
der Ortsbeirat der Kernstadt der Stadt Bad Camberg

Michael Traut (Ortsvorsteher)
Helmut Thuy (stellv. Ortsvorsteher),
gez. Monika Abendroth, Georg Birod, Martin Brendel, Ottheinrich Lang,
Frank Weller, Susanne Wenz-Erk und Jutta Zwingmann-Laier

Landkarte Bad Camberg - Bereich Taunusschule
Quelle: OpenStreetMap-Projekt - Original und Bearbeitungen dürfen unter Creative Commons Attribution Share Alike-Lizenz 2.0 kostenfrei kopiert und verwendet werden. Mehr Info...