Brückenschlag zwischen Kurviertel und Stadt

01. Dezember 2012
Drucken

kleines Logo - ein stilisierter Querschnitt - der Steg überspannt den Graben zwischen Kurviertel und Stadt
Die "Initiative Kurparksteg" präsentiert 12 Stegreifentwürfe von Studierenden des Fachbereichs Architektur der Fachhochschule Wiesbaden für den Kurparksteg über den Graben im Kurpark zwischen Kurviertel und Stadt.

Logo - ein stilisierter Querschnitt - der Steg überspannt den Graben zwischen Kurviertel und Stadt

WIR MACHEN DEN STEG-REIF ZWISCHEN KUR UND STADT !

So lautet das Motto unserer Initiative für einen neuen KURPARKSTEG.

Ausstellung im Kurhaus und Lichtinstallation im Kurpark

Eine Reihe von Gestaltungsideen werden im Foyer des Bürgerhauses "Kurhaus Bad Camberg" präsentiert und eine Lichtinstallation im Kurpark zeigt, wie der Kurparksteg "Kur" und "Stadt" in der Kurstadt verbinden könnte.

Es ist Zeit für einen Brückenschlag zwischen den Bewohnern, Patienten und Gästen des Kurviertels einerseits & der Innenstadt mit ihren vielfältigen Angeboten andererseits.

Entspannter - näher - sicherer - behindertenfreundlicher

könnten sich künftig hier Bewohner mit Gästen und Patienten aus Kliniken und Kureinrichtungen unserer Stadt gesund zu Fuß, gefahren auf Rädern, gestützt auf Stock und Rolli bewegen und begegnen.

Ob geschäftig unterwegs, den Sehenswürdigkeiten der Stadt auf der Spur oder schlendernd und spazierend in stadtnaher Natur auf der Suche nach Erholung und Genesung - jedem bietet der KURPARKSTEG den komfortablen Weg über Cambergs historischen Stadtgraben.

Hierzu hat die Heinz-Stillger-Stiftung Bad Camberg Studierende des Fachbereichs Architektur der Fachhochschule Wiesbaden gebeten, Ideen zu entwickeln. 12 Stegreifentwürfe, die unter der Leitung von Professor Wilking entstanden sind, werden im Foyer des Kurhauses vorgestellt.

Deren Vielfalt zeigt, wie Menschen mit Ideen und Kompetenzen im Kurpark nicht nur einen praktischen, sondern auch einen neuen ästhetischen Akzent setzen und so den stadtnahen Erholungs- und Freizeitpark bereichern können.

Eine Lichtinstallation inszeniert desweiteren Ort und Verlauf des KURPARKSTEGS neben dem ehemaligen Rathausgebäude.

Wir setzen auf das Interesse und die Beteiligung vieler Bad Camberger Bürgerinnen und Bürger und Gäste unserer Stadt und dürfen auch Sie persönlich dazu einladen, die Entwürfe zu sichten, zu kommentieren, zu beurteilen.

So bleibt der KURPARKSTEG nicht länger eine gute Idee mit unendlicher Geschichte. Im gemeinsamen Dialog wird er zu einem von vielen getragenen und gestalteten aktuellen Projekt!

Die Ausstellung wurde am Freitag, dem 30. November 2012 im Rahmen einer kleinen Feier eröffnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich über die neuen Ideen zu informieren - vielleicht im Rahmen eines Besuchs des Camberger Christkindlmarkts oder einer der Flohmärkte im Kurhaus?

Im Namen der "Initiative KURPARKSTEG" grüßen Sie freundlich

Elke Stillger, Heinz-Stillger-Stiftung
Wolfgang Erk, Bürgermeister