Jahreshauptversammlung des Verein Historisches Camberg

07. Juni 2011
Drucken

Das Glockenspiel rückt in greifbare Nähe, das Dach der "Alten jüdischen Schule" ist gedeckt und die Vorbereitungen für die Aktion "Historische Stätten erleben" laufen auf Hochtouren - das waren die guten Nachrichten gleich zu Beginn der Hauptversammlung 2011 des Verein historisches Camberg.

Knapp fünfzig Mitlieder konnte die Vorsitzende Doris Ammelung im Clubraum des Kurhauses begrüßen, bevor sie unter anderem über erfreulichen Vereinszuwachs und den steten Fortgang der Projekte in den vielfältigen Arbeitsgruppen des rührigen Vereins berichtete.

Die Verträge mit der Stadt seien bezüglich der Alten jüdischen Schule als auch des im Amthof anzubringenden Glockenspiels abgeschlossen; Bernd Schlösser berichtete später, dass im Juni der Glockenguss erfolge und im September die Einweihung der Glocken angedacht sei. Für alle 24 Glocken habe sich ein Spender gefunden.

Auch die Arbeiten an der Alten jüdischen Schule gehen voran. Hermann Birkenfeld berichtete für den Arbeitskreis dahingehend, dass nach mehreren Arbeitseinsätzen mit Hilfe ehrenamtlicher Helfer jetzt an der Gestaltung der ehemaligen Stadtmauer in Stahlbeton gearbeitet werde. Die Fertigung der Fenster sei ebenso in Arbeit, zeitgleich stünde der Vorstand in Gesprächen mit der Denkmalpflege über die Restaurierung der Mikwe.

Manfred Kunz berichtete für den Historikerstammtisch, der noch immer alle 2 Monate so lebendig diskutiere, wie zu seinen Anfängen vor einem Vierteljahrhundert - nur zukünftig im Ratskeller des Kurhauses, der neuen Bleibe des Arbeitskreises.

Auch für das Museum gab es positives zu berichten, Bernd Janßen freute sich im vergangenen Jahr über mehr als 2200 Besucher, die den Weg ins Turmmuseum zu den normalen Öffnungszeiten, aber auch anlässlich vieler Sonderführungen gefunden hätten. Gern würde das Team junge Verstärkung bekommen und dringend werde ein adäquates Depot für die vielen wertvollen Exponate gesucht- schließlich sei die vornehmliche Aufgabe eines Museums das Sammeln.

Neben den Berichten aus den Arbeitskreisen wurde noch einmal auf die interessante Abhandlung "Die Französichen Kriege im Goldenen Grund - Camberg und Umgebung 1792 bis 1815" aus der Feder des Mitgliedes Dr. Peter Schmidt und auf die geplante Vermessung von Kellerräumen am Marktplatz hingewiesen bevor dann der Kassenbericht, die Entlastung des Vorstandes und die turnusgemäßen Wahlen des Vorstandes anstanden. Nach einstimmigem Votum der anwesenden Mitglieder durfte Wahlleiter Roman Pflüger Doris Ammelung (1. Vorsitzende), Eva Bäumlisberger und Hermann Birkenfeld (stellvertretende Vorsitzende), Barbara Schäfer und Ursula Ammelung (Schatzmeisterin und Stellvertreterin), Raimund Rühling und Andrea Dawirs-Dorn (Schriftführer und Stellvertreterin) sowie Thomas Lenhart und Georg Birod (Kassenprüfer) gratulieren.

Am Ende wurde noch auf die anstehenden Veranstaltungen hingewiesen: 17.6.2011 "Historische Stätten erleben", 11.9.2011 "Tag des offenen Denkmals" sowie die diesjährige "Kultour" am 24.9.2011, die diesmal in das "Jüdische Worms" führen wird.

www.verein-historisches-camberg.de

Gruppenfoto des VHC-Vorstands 2011
Der Vorstand des VHC, v.l.n.r. Manfred Kunz, Michael Traut, Ursula Ammelung, Barbara Schäfer, Hermann Birkenfeld, Doris Ammelung, Andrea Dawirs-Dorn, Eva Bäumlisberger, Raimund Rühling, Bernd Schlösser (es fehlt Erich Grzesista)