Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Lokalpolitik GRÜNE wollen Bioatomkraftwerk am Emsbach

GRÜNE wollen Bioatomkraftwerk am Emsbach

E-Mail Drucken
kleines Foto Leute an einem bunt bemalten Betonbau im Grünen

Die GRÜNEN haben für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 9. April beantragt, ein Bioatomkraftwerk am Emsbach zu errichten. Dieses Kraftwerk könnte aus Sicht der GRÜNEN in der Ruine des alten Wasserkraftwerkes zwischen der Kernstadt und Würges installiert werden. "Die Bioatomkrafttechnologie ist noch weitgehend unbekannt, bietet aber große Chancen, zum einen als Brückentechnologie und zum anderen für Bad Camberg als innovative Energiestadt Europas", so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Holger Reich.

Die Bioatomkraft wurde von japanischen Wissenschaftlern als Folge der Atomkatastrophe von Fukushima entwickelt. Anfang des Jahres ist in Japan ein erster Prototyp in Betrieb gegangen und liefert seitdem erfolgreich Strom für die Fujiyamabergregion mit 17.000 Einwohnern. Bei dem Prototyp handelt es sich um eine kleinere Einheit von der Größe eines Einfamilienhauses mit einer Leistung von 15 Megawatt. Das Kühlwasser kann im Gegensatz zu großen Kohle- oder Atomkraftwerken auch aus Bachläufen entnommen werden. Die in Japan mit dem Umweltlabel "Lotusblüte" prämierte Bioatomkraft zeichnet sich durch einen besonders umweltschonenden Uranabbau aus. Das Uran wird dann in einem komplizierten biodynamischen Prozeß so aufbereitet, dass es hochenergetisch aber dennoch strahlungsarm ist.

Die ausgebrannten Brennstäbe werden dann noch mit dem sogenannten Transmutationsverfahren behandelt. Diese strahlen danach, anders als herkömmlicher Atommüll, nur noch für ungefähr 100 Jahre. Für die Endlagerung eignet sich in Bad Camberg besonders der Stadtteil Schwickershausen. Holger Reich betont "Dies ist nicht etwa willkürlich, weil in Schwickershausen so viele Windkraftgegner wohnen, sondern vielmehr seien die schieferhaltigen Grauwackeformationen unterhalb des Kuhbetts aus geologischer Sicht für die Atommülllagerung besonders gut geeignet".

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
Holger Reich, stellv. Fraktionsvorsitzender
www.gruene-badcamberg.de

Leute an einem bunt bemalten Betonbau im Grünen

 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Logo FaCe
FamilienCentrum
Bad Camberg
Banner
Banner
Banner