Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Lokalpolitik CDU will Kur und Tourismus in Bad Camberg weiterentwickeln

CDU will Kur und Tourismus in Bad Camberg weiterentwickeln

E-Mail Drucken

Die CDU will Kur und Tourismus in Bad Camberg weiterentwickeln. Dies spiegelt sich im städtischen Haushalt 2015 wieder. Eine wichtige Maßnahme ist die Errichtung einer Touristinformation als zentrale Anlaufstelle für Gäste und Besucher unserer Stadt.

Obwohl für die Touristinformation seit 2012 Planungskosten und seit 2014 Haushaltsmittel von 76.000 Euro zur Verfügung stehen, wurde sie bisher nicht umgesetzt. Für die CDU hat die Touristinformation eine sehr hohe Priorität, deshalb hat sie im Rahmen der Haushaltsberatungen 2015 einen Haushaltsbegleitbeschluss herbeigeführt, dass diese Maßnahme vorrangig im laufenden Haushaltsjahr umzusetzen ist. Die CDU-Fraktion geht daher fest davon aus, dass der Bau der Touristeninformation im Haushaltsjahr 2015 erfolgt. Für die nächste Stadtverordnetenversammlung hat sie den Antrag eingebracht, wonach der Magistrat beauftragt wird, im Bauausschuss den aktuellen Planungsstand zur Touristinformation darzustellen.

Um den Tourismus und die Kur zu stärken, stehen im Haushalt 2015 außerdem 5.000 Euro Planungskosten für die Umgestaltung des Foyers im Bürgerhaus Bad Camberg zur Verfügung. Das Foyer ist ein wichtiges Aushängeschild für unsere Stadt. Für die Brücke über den Kurpark sollen 2015 100.000 Euro und in 2016 200.000 Euro ausgegeben werden. 50% sollen dabei aus Spenden finanziert werden. Die Brücke wird zum einen eine Erleichterung bringen, dass Bürger und Gäste mit körperlicher Beeinträchtigung leichter den Kurpark überqueren können. Auch wird sie eine neue Attraktion im Kurpark darstellen. Für die Errichtung der Wasserfläche Krimmelbach stehen 50.000 Euro zur Verfügung. Hier geht es um Hochwasserschutz und eine interessante Ergänzung des Kurparkensemples.

Die CDU will, dass Bad Camberg weiterhin wirtschaftlich auf drei Beinen steht: neben Einzelhandel und Gewerbe ist auch der Bereich Kur und Tourismus wichtig. Schließlich übernachten im Jahr 200.000 Gäste und 96.000 Kurgäste. Hierdurch profitieren die Kureinrichtungen, die Pensionen und der Einzelhandel. Dies bedeutet Arbeitsplätze für Bad Camberg und die Stadt erhält ca. 120.000 Euro Einnahmen aufgrund der Kurtaxe und Landeszuweisungen ("Bäderpfennig") von 280.000 Euro. Alle Bürger profitieren durch eine bessere Infrastruktur (z.B. Kurpark, Kräutergaren, kulturelle Veranstaltungen und das Therapiezentrum am Park).

Die Touristinformation wäre nach vielen Jahren ein sichtbarer Schritt vorwärts in der Stadtentwicklung, so CDU Vorsitzender Andreas Hofmeister und Fraktionsvorsitzender Michael Abendroth.

CDU Bad Camberg
www.cdu-badcamberg.de

 

Werbung