Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Region Kinderschutzbund berät bei Hinweisen auf mögliche Kindeswohlgefährdung

Kinderschutzbund berät bei Hinweisen auf mögliche Kindeswohlgefährdung

E-Mail Drucken

Zur Optimierung des Kinderschutzes im Landkreis Limburg-Weilburg wurde der Vertrag zwischen dem Landkreis und dem Deutschen Kinderschutzbund, Kreisverband Limburg-Weilburg e.V. (DKSB), verlängert und erweitert. Demnach wird der DKSB auch weiterhin eine erfahrene Fachkraft bereitstellen. Die Stundenzahl für die Mitarbeiterin wurde von 10 auf 15 pro Woche erhöht.

Grundlage dieses Vertrages ist der gesetzlich verankerte Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung. Darin ist geregelt, wie mit Hinweisen auf eine mögliche Gefährdung des Kindeswohls umgegangen werden muss. Für die Jugendämter bedeutet dies, dass sie bei solchen Hinweisen zur Abschätzung des Gefährdungsrisikos eine sogenannte "insoweit erfahrene Fachkraft" hinzuziehen müssen.

Bereits seit dem 1. April 2008 kooperieren Landkreis und der DKSB auf diesem Gebiet sehr erfolgreich. "Erfreulich ist, dass sich aus dem Ortsverband Bad Camberg des DKSB nun ein Kreisverband entwickelt hat", sagt Landrat Michel bei der Vertragsunterzeichnung in Bad Camberg. Nach den sehr guten Erfahrungen mit dem Team des DKSB Kreisverbandes sei für ihn selbstverständlich, den Vertrag fortzuführen und zu erweitern. Da die Beratungsangebote durch die Kinderschützer nun auch auf alle Personen, die beruflich mit Kindern zu tun haben, ausgeweitet wurden (vorher galt die Beratung lediglich den Kindertagesstätten), habe der Landkreis die wöchentliche Stundenzahl von 10 auf 15 erhöht. Der Vertrag gilt vorerst bis zum 31. Dezember 2015.

Über das Angebot des Deutschen Kinderschutzbundes hinaus steht das Amt für Jugend, Schule und Familie allen Trägern von Einrichtungen und Diensten sowie den im Vertrag angeführten Personenkreis für Rückfragen gerne zur Verfügung. Bei Fragen kann man sich an den Fachdienst "Sozialer Dienst" unter der Leitung von Melanie Eriksson wenden: Tel. 06431-296-344, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Gruppenfoto an einem Tisch, einige sitzen, andere stehen dahinter Unterzeichneten den Schutzvertrag in Bad Camberg (von links): Joachim Hebgen (Leiter Jugendamt), Uwe Hannappel (Vertragsmanagement), Manfred Michel (Landrat), Liane Schmidt (Geschäftsführerin DKSB Kreisverband), Victoria Dietz (erste Vorsitzende DKSB Kreisverband), Carsten Schmidt (zweiter Vorsitzender DKSB Kreisverband) und Susanne Wenz-Erk (erfahrene Fachkraft).