Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Region Grußwort von Landrat Manfred Michel

Grußwort von Landrat Manfred Michel

E-Mail Drucken

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, "Weihnachten ist die Zeit, in der das Jahr Atem holt." - Von wem dieser schöne Gedanke stammt, weiß ich leider nicht. Stimmig ist er allemal: Denn was haben wir Menschen in unserer Zeit nötiger, als Atem zu holen, zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen? Beim Atemholen können wir überdenken, was hinter uns liegt und was uns in der Zukunft beschäftigen wird.

Wie in jedem Jahr hatten wir auch 2013 eine ganze Reihe von Herausforderungen zu bestehen. Es gab glückliche wie traurige Momente, Augenblicke voller Hoffnung und Zuversicht, aber auch Rückschläge und Niederlagen. Dennoch ist es unserem Landkreis Limburg-Weilburg, seinen Städten und Gemeinden, wiederum vielfach gelungen, die mannigfaltigen Aufgaben, oft auch gemeinsam, zu bewältigen.

Hier sticht vornehmlich das große Projekt "Schnelles Internet für alle im Landkreis" hervor. Sämtliche Orte werden davon profitieren, nicht nur unsere Städte und die großen Gemeinden. Die Vorstellung von der "kommunalen Familie" ist an diesem Beispiel sehr lebendig geworden. Bis 2016 sollen alle Orte des Landkreises über diese schnelle Datenautobahn verfügen. Für dieses hervorragende Zeichen der Solidarität danke ich allen Bürgermeistern und den Mitgliedern der kommunalen Gremien ganz herzlich. Damit konnte unser Wir-Gefühl eine Stärkung erfahren.

Viel hat sich auch im sozial-gesellschaftlichen Bereich unseres Heimatkreises getan. Das große Konzept der Schulsanierung ist so gut wie abgeschlossen. Mehr als 140 Millionen Euro wurden investiert, damit unsere Kinder und Jugendlichen einen guten Start in ihre Zukunft haben. Viele weitere Bemühungen des Landkreises im Jugendbereich sollen diese guten Voraussetzungen untermauern: Nennen möchte ich VIDETO; das sind Maßnahmen zur Stärkung von Toleranz und Demokratie oder unsere Kindersozialstiftung KISOS, die dann beisteht, wenn staatliche Hilfe nicht greift. Darüber hinaus hat der Landkreis Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf engagieren, ausgezeichnet.

Für unsere Senioren setzt sich die Leitstelle "Älter werden" ein. Schwerpunkt ist der Aufbau von Senioren- und Generationenhilfen in allen Städten und Gemeinden. Das geht sehr gut voran und wird im kommenden Jahr sicher noch ausbaufähig sein. Auch die Aktionen des Integrationsbeirates tragen vielfältige Früchte.

Dank unseres sparsamen Haushaltens und durch teilweise verbesserte Rahmenbedingungen rückt ein ausgeglichener Etat in greifbare Nähe. Die Prognosen stehen gut, dass für den Landkreis Limburg-Weilburg 2016 die schwarze Null in der Bilanz zu erzielen wäre - ein Jahr später könnten wir bereits im Plus stehen. Dennoch gibt es Unwägbarkeiten, die diese guten Aussichten gefährden. Zum Beispiel die Kostenabrechnung mit dem Bund bei der Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Es ist absolut unbestritten, dass wir diesen Menschen in Not helfen werden. Doch die Ausgleichszahlungen, die wir von Seiten des Bundes für diese Anstrengungen erhalten, reichen nicht aus, sodass wir dafür große Summen aus unserem Haushalt einsetzen müssen. Außerdem haben wir große Schwierigkeiten, geeigneten Wohnraum für diese hilfsbedürftigen Personen im Landkreis zu finden. Deshalb appelliere ich in diesem Weihnachtsgruß an die Verantwortlichen in den Städten und Gemeinden, aber auch an die Bevölkerung, nutzbare Gebäude zur Verfügung zu stellen, um den Flüchtlingen und Asylbewerbern aus den Krisengebieten dieser Welt zu helfen.

Unser Landkreis ist gut aufgestellt. Helfen Sie alle mit, dass wir auch im 40. Jahr des Bestehens unseres Landkreises Limburg-Weilburg, das wir 2014 feiern, in eine erfolgreiche Zukunft gehen können, die begleitet ist von Innovation - Kreativität - Perspektive - Nachhaltigkeit.

Das Miteinander als wertvolles Geschenk zu erfahren, dazu lädt uns Weihnachten ein. Im Kreis der Familie Atem zu holen, das wünsche ich Ihnen für diese Tage am Ende eines ereignisreichen Jahres von Herzen.

Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern wünsche ich ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedvolles 2014 in Glück, Zufriedenheit und Gesundheit.

Ihr
Manfred Michel
Landrat