Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Region Netzwerk Kinderschutz gegründet

Netzwerk Kinderschutz gegründet

E-Mail Drucken

Teilnehmer an der Gründungsveranstaltung - Panoramafoto klein

Auf Anregung von Landrat Michel wurde das "Netzwerk Kinderschutz" gegründet. Alle Verantwortliche ziehen an einem Strang.

"Wir schützen Kinder gemeinsam und gern!" - diesen Leitsatz hat sich das "Netzwerk für Kinderschutz im Landkreis Limburg-Weilburg" in seiner Gründungsveranstaltung auf die Fahne geschrieben. Landrat Manfred Michel hatte dazu ins Limburger Kreishaus eingeladen. Die Akteure des Netzwerkes wollen sich kontinuierlich über ihre Aufgaben im Kinderschutz austauschen, Standards für die Kooperation entwickeln und sich auch mit dem Thema der frühen Hilfen beschäftigen.

Teilnehmer an der Gründungsveranstaltung - Panoramafoto
Landrat Manfred Michel hat den Kinderschutz im Kreis auf eine breite Basis gestellt.

Die Netzwerkgründung war unter anderem Ergebnis des bundesweiten Forschungsprojektes "Aus Fehlern lernen - Qualitätsentwicklung im Kinderschutz", an dem das Amt für Jugend, Schule und Familie des Landkreises als einzige Modellkommune in Hessen teilgenommen hat. Bundesweit haben sich 42 Kommunen an dem Bundesprojekt beteiligt. Ziel war es, in einem weit reichenden Dialog den Teilnehmer an der Gründungsveranstaltung erste Gruppe des Panoramafotos Qualitätsentwicklungsprozess der Kinderschutzarbeit in den jeweiligen Regionen nachhaltig zu verbessern. Mit im Boot ist auch die neu geschaffene "Fachstelle für Kinderschutz" des Landkreises, die die Weiterentwicklung und Realisierung eines örtlichen "Kinderschutzsystems" unterstützen wird.

Mitgewirkt an dem zwölfmonatigen Modellprojekt haben das Diakonische Werk, die Jugendhilfe Hephata Limburg, der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Limburg-Weilburg, die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritasverbandes, der Jugendkoordinator der Polizeidirektion Limburg, das Gesundheitsamt sowie Vertreterinnen aus Kindertagesstätten. Diese Kooperationspartner waren neben Schulpsychologinnen des Staatlichen Schulamtes, der Beratungs- und Präventionsstelle zu sexueller Gewalt, der Opferhilfe Limburg, der Frühförder- und Beratungsstelle ebenfalls an der Gründung des Netzwerkes beteiligt.

Teilnehmer an der Gründungsveranstaltung zweite Gruppe des Panoramafotos

Wie der Landrat weiter ausführte, ergibt sich durch die 2009 eingerichtete, mit zwei erfahrene Kräften besetzten "Fachstelle für Kinderschutz" nun die Möglichkeit, neue Kontakte zu Kooperationspartnern der Jugendhilfe aufzubauen. Ferner kann nun noch flexibler Teilnehmer an der Gründungsveranstaltung dritte Gruppe des Panoramafotos auf die Anforderungen des Kinderschutzes reagiert werden. Eine funktionierende Kooperation vor Ort mit gemeinsam vereinbarten Verfahrensabläufen an den Nahtstellen ist neben starken Eltern eine wichtige Komponente im Kinderschutz. Da bei krisenhaften Zuspitzungen sich ein hoher Handlungsdruck aufbaut, sind die vereinbarten klaren Verantwortlichkeiten und abgestimmte Verfahrensabläufe von entscheidender Bedeutung. Die Fachstelle für Kinderschutz wird die Nahtstelle zu anderen Bereichen der Jugendhilfe, zum Gesundheitswesen, zur Justiz und Polizei sowie weiteren Institutionen bilden und ausbauen.

Bei Interesse an der Mitarbeit im Netzwerk für Kinderschutz steht die Fachstelle für Kinderschutz des Amtes für Jugend, Schule und Familie, Frau Wirbel, Telefon: 06431/296-675 ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) und Herr Heun, Telefon 06431/296-674 ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), Schiede 43, 65549 Limburg, als Ansprechpartner zur Verfügung.

Teilnehmer an der Gründungsveranstaltung vierte Gruppe des Panoramafotos

 

Werbung