Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Stadt Ausstellung der Amthof-Galerie Bad Camberg im April 2012

Ausstellung der Amthof-Galerie Bad Camberg im April 2012

E-Mail Drucken

Auf künstlerische Begegnungen mit viel Abstraktion können sich die Besucher der Bad Camberger Amthof-Galerie im April freuen. Zwar bedienen sich die beiden Künstlerinnen, die dort ausstellen, höchst unterschiedlicher Techniken, gemeinsam ist den Arbeiten von Irma Hartberg und Vera Karthaus aber, dass sie zum Assoziieren und Interpretieren einladen. Sie eröffnen mindestens so viele Deutungsweisen wie Betrachter die Werke in Augenschein nehmen.

Kunstwerk von Irma Hartberg

Irma Hartberg arbeitet zwar mit ganz handfesten Materialien wie Sand, Gips, Rinde, Metall und Folien, dennoch entstehen abstrakte Werke. Denn ihre Arbeiten zeigen die Vergänglichkeit, die Auflösung von Materie. "Das bezieht die vierte Dimension, Kunstwerk von Irma Hartberg die Zeit, in meine Arbeiten ein", sagt die Künstlerin. So entstehen Kunstwerke, in denen verrostete Maschinenteile oder lange im Wasser getriebene Folien erst auf den zweiten Blick als sie selbst zu erkennen sind. Bestimmend wird dagegen der Eindruck von Form, Textur und Struktur der Materialien in neuen Zusammenhängen. Auch in Acryl-Bildern und Fotografien setzt sich Irma Hartberg mit der "Ästhetik des Zerfalls" auseinander.

Die Künstlerin stammt aus Kassel, hat ihren Lebensmittelpunkt aber in Heidenrod bei Bad Schwalbach. An der FH Darmstadt hat Irma Hartberg Kunsterziehung und Polytechnik studiert und an der Freien Wiesbadener Kunstschule Malerei. Unter anderem arbeitete sie als Theaterplastikerin am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und als Kunsttherapeutin. Ihre Werke waren bereits an mehreren Orten der Region, aber auch in Wien, Osnabrück und Erfurt zu sehen.

Vera Karthaus arbeitet mit Tusche in Monoprint-Technik. Dabei nimmt sie vor allem Einflüsse der japanischen und chinesischen Malerei auf. "Diese Malereitraditionen haben mich in ihrer Klarheit und Einfachheit sowie der Sparsamkeit ihrer Aussagen Kunstwerk von Vera Karthaus immer beeindruckt", sagt Vera Karthaus, die aus Idstein stammt und heute in Katzenelnbogen lebt und arbeitet. Für ihre überwiegend schwarz-weißen Monoprints schöpft sie ihre Inspiration aus der Natur ebenso wie aus "Reisen in innere Seelenlandschaften", wie die Künstlerin selbst sagt.

Vera Karthaus hat an der Kunstschule Mainz Malerei und an der FH Wiesbaden Massen und Glasuren studiert und eine Ausbildung zur Gestaltungstherapeutin absolviert. Neben ihrer Arbeit in diesem Beruf betreibt sie seit 1976 eine Keramikwerkstatt in Katzenelnbogen. Seit etwa 1990 wendet sie sich neben der Keramik verstärkt der Malerei zu.

Die Öffnungszeiten der Amthof-Galerie sind im April ausgeweitet: An allen Sonn- und Feiertagen können die Kunstwerke durchgehend von 11 bis 17 Uhr betrachtet werden.

www.amthof-galerie.de
Ausstellungen in anderen Monaten

Kunstwerk von Vera Karthaus