Garage und Scheune in Bad Camberg abgebrannt

01. August 2012
Drucken

kleines Foto von einem Feuerwehrmann mit Atemgerät vor dem Gerätewagen

Am Mittwochnachmittag, 01.08.12, gegen 13.00 Uhr sind in Bad Camberg auf einem Anwesen an der Limburger Straße (B8) die Garage und die Scheune abgebrannt.

Am Mittwochnachmittag, 01.08.12, gegen 13.00 Uhr sind in Bad Camberg auf einem Anwesen an der Limburger Straße (B8) die Garage und die Scheune abgebrannt.

Ein 70-jähriger Mann war mit Gartenarbeiten beschäftigt, als er Brandgeruch wahrnahm und feststellen musste, dass der aus seinem offenen Garagenanbau kam. Eigene Löschversuche schlugen fehl und aufmerksam gewordene Nachbarn alarmierten Feuerwehr und Polizei.

Zu dieser Zeit gab es laute Knallgeräusche von geplatzten Reifen, die dort gelagert waren. Die Flammen griffen schnell auf die Scheune über, an die der Garagenteil angebaut war.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Camberg, Erbach, Würges, Oberselters, Niederselters, Niederbrechen, Kirberg und Dauborn hatten das Feuer gegen 14.00 Uhr unter Kontrolle, nachdem Garage und Scheune lichterloh gebrannt hatten und während der Löscharbeiten auch das Scheunendach eingebrochen war. Dabei sind Gerätschaften und ein Schuppen in der Nachbarschaft beschädigt worden. Auch zwei ältere Fahrzeuge, die vor der Garage abgestellt waren, sind in Mitleidenschaft gezogen worden.

Aus dem abgebrannten Garagenteil wurden zwei Gasflaschen gesichert, von denen eine leer und die zweite bereits geborsten war. Der Brand dürfte sich in unmittelbarer Nähe zu einem Stromverteilerkasten in dem Garagenanbau entwickelt haben.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an und zur Schadenshöhe kann noch keine Aussage getroffen werden. Verletzt wurde niemand.

Wegen drohender Einsturzgefahr wurden durch den vor Ort anwesenden Kreisbrandinspektor die Stadt Bad Camberg und das Kreisbauamt eingebunden und der kontrollierte Abriss in die Wege geleitet.

Die Limburger Straße (B 8) musste für die Einsatzdauer gesperrt bleiben und der Verkehr wurde innerörtlich umgeleitet.

Quelle: Pressemappe der Polizeidirektion Limburg-Weilburg im na•presseportal

Leiterwagen in der Limburger Straße
Zum Glück brennt nicht ein Wohnhaus, sondern die Scheune dahinter. Allerdings ist die nicht so leicht zugänglich

Der Feuerwehrmann in der Kanzel ganz oben an der Leiter
Die Drehleiter reicht über das Dach des Wohnhauses und die Feuerwehr kann von dort oben die Scheune löschen. Unterstützung bekam dieser Feuerwehrmann von seinen Kameraden auf Nachbargrundstücken

die abgebrannte Scheune qualmt noch
Vom Fußweg zwischen Gisbert-Lieber-Straße und dem La Vita sieht man die Scheune - die Mauern stehen noch, aber das Dach und das Innere ist komplett ausgebrannt.

Feuerwehrmann mit Atemgerät vor dem Gerätewagen
Die Feuerwehrleute mussten wegen der Rauchentwicklung und evtl giftiger Verbrennungsgase Atemgeräte tragen

Autos auf der Umleitungsstrecke
Der Verkehr wurde über die Rheinstraße und Lahnstraße umgeleitet