Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Stadt Ausstellung der Amthof-Galerie Bad Camberg im September 2012

Ausstellung der Amthof-Galerie Bad Camberg im September 2012

E-Mail Drucken

Vier Künstlerinnen, zwei Ausstellungen und vielfältige Herangehensweise an die Kunst: So geht es im September 2012 in der Amthof-Galerie in Bad Camberg zu. Beate Stucki und Gerti Reminger stellen unter dem Motto "Malerei mal(en) Zwei" aus. Karolina von Karlo Kampos und Carola Julia.ne Weiser haben ihre Ausstellungshälfte mit "Lebenslinien" überschrieben. Von Sonntag, 2. September, an werden die Gemälde im Amthof zu sehen sein.

drei Frösche
Beate Stucki

Beate Stucki und Gerti Reminger sind bereits seit 26 Jahren in einer engen Künstlerinnenfreundschaft verbunden. Viele Bilder sind bei den regelmäßigen Treffen zwischen Arbeit und Geselligkeit entstanden, und verschiedene Weiterbildungen haben die ein Hahn
Gerti Reminger
Künstlerinnen gemeinsam absolviert. Gerti Reminger und Beate Stucki arbeiten in erster Linie für sich selbst und weil ihnen der Umgang mit Pinsel und Farbe Freude und Zufriedenheit beschert. Ihr Repertoire umfasst ein reiches Spektrum farbenfroher Bilder.

Die Liebe zur Natur äußert sich in der Wahl ihrer Bildmotive mit der jeweils persönlichen Handschrift: Gerti Reminger fertigt Aquarelle mit zartem leichten Pinselstrich, durchscheinend und luftig. Beate Stucki wählt mit Vorliebe eine kräftigere Farbpalette, sie setzt Akzente durch Farb- und Formkontraste. Beide gemeinsam suchen das Schöne in Details, mit der jeweils eigenen Wahrnehmung eines Bildmotives. Sie pflegen ihre Freundschaft, die auch positive Impulse für die Alltagsbewältigung gibt gemäß dem Schillerzitat: "Alle Kunst ist der Freude gewidmet." Eine Auswahl von Landschafts-, Blumen- und Tierbildern, Stillleben und Urlaubserinnerungen bilden die September-Ausstellung mit Erzeugnissen dieser besonderen Künstlerfreundschaft.

Zwei verschiedene menschliche Naturen, zwei verschiedene Standpunkte im Leben und zwei verschiedene Standpunkte in der Kunst verbinden auch Karolina von Karlo Kampos und Carola Julia.ne Weiser, ohne dabei ihren jeweils individuellen Standpunkt zu verwischen. In der Amthof-Galerie stellen sie einen Teil ihrer gemeinsamen Werke vor. Der Großteil hängt als Dauerausstellung eine Frau hält einen Verletzten auf dem Schoß
Karolina von Karlo Kampos
und Carola Julia.ne Weiser
in Frankfurt im NH-Hotel an der Zeil. Das Besondere ist das gleichzeitige Arbeiten der Künstlerinnen an jeweils ein und demselben Bild. Doch auch einige Werke, die sie jeweils alleine gestaltet haben, werden im Amthof zu sehen sein. Karolina von Karlo Kampos ist in diesem Rahmen vor allem mit Gemälden vertreten und Carola Julia.ne Weiser mit Fotografien und Objekten.

Karolina von Karlo Kampos stammt aus dem sonnigen Mostar, wo Orient und Okzident sich berühren. Sie betrachtet sich als Weltbürgerin, denn ihre Vorfahren stammen aus verschieden Ländern auf verschiedenen Kontinenten. Deren kultureller und spiritueller Einfluss spiegelt sich in ihren Werken auf vielfältigste Art. Carola Julia.ne Weiser wurde in Friedberg geboren. Ihr Studium der Visuellen Kommunikation und des Designs sowie ihr Beruf führten sie für viele Jahre an den Niederrhein. Heute lebt und arbeitet sie wieder in Hessen.

Den Auftakt der Ausstellung bildet eine Vernissage am Sonntag, 2. September 2012, 11 Uhr. Bis einschließlich zum 30. September werden die Werke der vier Künstlerinnen jeweils sonntags von 11 bis 13 und von 15 bis 17 Uhr zu sehen sein.

www.amthof-galerie.de
Ausstellungen in anderen Monaten

zwei Papageien
Beate Stucki

 

Werbung