Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten aus der Stadt Ausstellung der Amthof-Galerie Bad Camberg im Januar 2015

Ausstellung der Amthof-Galerie Bad Camberg im Januar 2015

E-Mail Drucken

Mit einer Doppel-, eigentlich sogar einer Dreifach-Ausstellung startet die Amthof-Galerie Bad Camberg in das Ausstellungsjahr 2015. Vom 11. Januar an sind zwar Ingrid Gerhard und Uli Eulberg die beiden Haupt-Aussteller, aber Dieter Westphal wird in gewissem Sinn ebenfalls dabei sein. Dieter Westphal ist der Vater von Ingrid Gerhard. Bereits vor vier Jahren ist er verstorben, doch jetzt soll sein Traum in Erfüllung gehen, einmal gemeinsam mit seiner Tochter auszustellen.

Sonnenblumen

rot-weiße Blüten Dieter Westphal wurde 1939 in Schwarzdamerkow in Pommern geboren und lebte später mit seiner Familie in Bendorf am Rhein. Als gelernter Postbeamter verbrachte er einen Großteil seiner Freizeit in der Natur und entdeckte die Fotografie für sich. Hingebungsvoll konnte er Stunden damit verbringen Bewegungen, Stimmungen, Tiere und Landschaften einzufangen und die Schönheit der Natur dem Betrachter näherzubringen. Öffentlich wurden diese Arbeiten bisher noch nie ausgestellt.

Dieter Westphals Tochter Ingrid Gerhard lebt heute mit ihrer Familie in Wallrabenstein. Inspiriert durch die Fotografie ihres Vaters und die Aquarellmalerei ihres Großvaters, malt sie seit ihrer Kindheit mit Leidenschaft. Heute vereint sie Fotografie und Malerei in ihren Werken. Ihr Ziel ist es mit lebendigen Farben die Lebensfreude ihrer Bilder zu betonen. Die Motive wählt sie spontan; ob Landschaften, Blumen, Tiere oder Menschen.

stilisierter Frauentorso aus Holz Uli Eulberg arbeitet in Limburg als Bildhauer und Fotokünstler. In der Region dürfte seine Skulptur des Stadtschreibers Tilemann im Limburger Rathaus oder die Schutzmantelmadonna in Lindenholzhausen bekannt sein. Aber auch Arbeitsaufenthalte im Atelier von Jeff Koons in New York und eigene künstlerische Lehrtätigkeit gehören zu seinem Schaffen. "Meine derzeitige Linie in der Bildhauerei setzt sich mit Gedanken- und Spannungsräumen, aber auch mit dem Spiel verschiedener Formen kontrastierend auseinander", sagt der Künstler. Es entstehen dynamische, wie auch in sich ruhende filigrane Formen aus Holz, vorwiegend durch den Einsatz von grobem Werkzeug, wie einer Kettensäge.

Diese Objekte gestaltet Uli Eulberg aus frischen Holzstämmen, die während des Trocknungsprozesses den Ausdruck durch Spannungsrisse und Verformung beeinflussen. Seibe Fotografien ergänzen die bildhauerischen Arbeiten. Für die aktuelle Ausstellung in der Amthof-Galerie hat Eulberg das Thema "Kraft" gewählt. Die experimentell skulpturalen Bilder stellen Menschen in ungewöhnlichen Situationen dar, während die Porträts ihre eigene Kraft ausstrahlen. In den Holz-Objekten entwickelt sich Kraft durch Strenge und Klarheit.

Die Doppelausstellung unter den Titeln "Lebensfreude von Vater und Tochter" sowie "Kraft" beginnt am Sonntag, 11. Januar 2015, um 11 Uhr mit einer Vernissage in der Amthof-Galerie. Anschließend ist sie bei freiem Eintritt sonntags von 11 bis 13 und von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Letzter Ausstellungstag ist der 25. Januar 2015.

www.amthof-galerie.de
Ausstellungen in anderen Monaten

eingegipster Kopf mit Fingern