Dringender Handlungsbedarf beim Bayrischen Hof

21. März 2010
Drucken

Als gravierendes städtebauliches Problem bezeichnen die GRÜNEN das große Grundstück Strackgasse 1 mit dem seit vielen Jahren leer stehenden "Bayrischen Hof". Vor über 15 Jahren hatten sich hochfliegende Pläne von Investoren für Bauprojekte auf dem Grundstück zerschlagen. Seitdem ist nichts mehr geschehen. Doch jetzt könnte es Hoffnung geben.

Foto Bayrischer-Hof, Stadtmauer
Blick vom Inneren des Bayrischen Hofes auf einen Teil des riesigen Geländes Strackgasse 1. Links sind die Dachflächen des alten Kinos, rechts die Stadtmauer, die teilweise in vorhandene Häuser integriert ist.

Durch einen Eigentumswechsel des Grundstücks bietet sich die Chance, zu einer Lösung zu kommen. Die GRÜNEN haben deshalb für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 21. April beantragt, dass der Ausschuss für Planung und Bau über die Handlungsmöglichkeiten der Stadt bezüglich des Geländes Strackgasse 1 berät.

Das im Herzen von Bad Camberg liegende baulich heruntergekommene Grundstück mit seiner hässlichen Mauer an der B8 ist ein außerordentlich negatives Aushängeschild für die Kurstadt. Das Innere des 1898 gebauten Bayrischen Hofes ist weitgehend zerstört. Die Zerstörungen der Bausubstanz schreiten von Monat zu Monat fort. Dringender Handlungsbedarf ist hier geboten. Weitere Bauten auf dem Grundstück, wie der alte Kinosaal, müssen entweder abgerissen oder saniert und das ganze Grundstück neu gestaltet werden.

Auch eine Befestigung der Mauer zur B8 ist dringend notwendig. Bei allen Arbeiten ist zu beachten, dass die Stadtmauer nur 10 cm tief in der Erde steht und deshalb aus statischen Gründen ein enormer Aufwand nötig ist, um die Stadtmauer abzustützen. "Die Kosten für die Sanierungsmaßnahmen werden zur Zeit die Investitionsmöglichkeiten Bad Cambergs sprengen, aber es ist jetzt eine Aufgabe der Stadt, mit allen verfügbaren Mittel zu einer Lösung zukommen," so Fraktionsvorsitzender Dieter Oelke.

Bad Camberg, den 15.03.2010
Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
in der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg
Dieter Oelke, Fraktionsvorsitzender