Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten der Polizei Polizeimeldungen vom Mai 2010

Polizeimeldungen vom Mai 2010

E-Mail Drucken

Polizeimeldungen vom Mai 2010

Verstoß gegen Waffengesetz mit Luftgewehr

Ein 19-jähriger wurde am Montag, 31.05.2010, 18.00 Uhr von Anwohnern beobachtet, wie er in der Feldgemarkung unweit der Straße Auf der Staffel mit einem Luftgewehr auf Bäume und andere Gegenstände geschossen hatte. Die polizeilichen Ermittlungen führten zu dem jungen Mann, der für das Führen des Gewehrs allerdings keine Erlaubnis vorzeigen konnte. Damit hat er gegen die Bestimmungen des Waffengesetzes verstoßen. Das Luftgewehr wurde sicher gestellt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Diese Meldung veranlasste mich, der Rechtslage mal nachzugehen - früher war es durchaus üblich, mit Luftgewehren zB Spatzen zu jagen.

Ob das natürlich rechtens war, weiß ich nicht. Ist ja auch egal - wie ist die rechtliche Lage heute? Erste Anlaufstelle ist in solchen Fällen die Wikipedia, die dann ja auch weiterführende Links anbietet. Dort wurde ich auch fündig,

Der Gesetzgeber unterscheidet Druckluftwaffen mit einer Mündungsenergie unter bzw. über 7,5 Joule. Die stärkeren Luftgewehre werden meist als Jagdwaffen eingesetzt und unterliegen auch ähnlichen Bestimmungen, d.h. man benötigt eine Waffenbesitzkarte zum Kauf und man darf sie nur benutzen, wenn man einen Jagdschein hat.

Die schwächeren Luftgewehre dienen meist sportlichen Zwecken. Zum Erwerb ist ein Mindestalter von 18 Jahren Voraussetzung und das Schießen ist damit auf Schießständen, aber auch auf anderen umfriedeten Grundstücken erlaubt, wenn sichergestellt ist, dass die Geschosse das Grundstück nicht verlassen können. Man darf also auch nicht von einem Grundstück aus auf Gegenstände oder Vögel ausserhalb schiessen. Das "Führen", d.h. das schussbereite Tragen oder Herumtragen außerhalb eines Grundstücks ist grundsätzlich verboten.

In verschiedenen Forenbeiträgen habe ich noch andere Aspekte gefunden. So darf zB in bewohntem Gebiet nur mit speziellen Genehmigungen Jagd zB auf Schädlinge gemacht werden.

Und letztens war in der Tageszeitung zu lesen, dass in Oberbrechen irgendwer auf unter Artenschutz stehende Turmfalken geschossen hat. Vielleicht aus Boshaftigkeit, vielleicht aber auch nur aus Dummheit.

Hier die Links, zum selbst Nachlesen und Nachdenken:
wikipedia - Druckluftwaffe
wikipedia - Waffengesetz Deutschland
NNP - Turmfalke im Wohngebiet abgeschossen

Weitere Einbrüche in Apotheken

Erneut ist am Wochenende, 29. bis. 31.05.2010 in die Apotheke in der Bahnhofstraße eingebrochen worden. Die Schiebetür wurde von dem oder den Tätern aufgehebelt und Wechselgeld aus den Kassen gestohlen. Bereits in der Nacht zum vergangen Feitag war dort auf dem gleichen Wege eingebrochen worden.

Einbrecher waren in der Nacht zum Dienstag 01.06.2010 auch in der Pommernstraße unterwegs. Auch hier ist versucht worden über die Eingangsschiebetür in eine Apotheke einzubrechen. Die Tür hielt jedoch stand. Allerdings ist ein Schaden von 500 Euro entstanden.

Einbruch in Apotheke

In der Bahnhofstraße haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag, 28.05.2010 die Glasschiebetür einer Apotheke aufgehebelt und einige hundert Euro Wechselgeld gestohlen.

Ladendieb erwischt

In einem Geschäft an der Limburger Straße wollte am Donnerstag, 20.05.10 ein Jugendlicher eine Flasche Korn stehlen. Der 16-jährige aus Hünfelden hatte bei der Kontrolle durch die Polizei ein Klappmesser in der Jackentasche, was sich erschwerend auswirkt, denn dadurch wird der Ladendiebstahl zu einem Diebstahl mit Waffe.

Gartenstühle gestohlen

In der Nacht zu Donnerstag, 20.05.10 wurden an einem Geschäft in der Robert-Bosch-Straße vier Gartenstühle "Latino" aus Aluminium gestohlen.

Unfallflucht

Irgendwann am Mittwochvormittag 19.05.10 wurde ein roter, auf dem Parkplatz des Ärztehauses in der Pommernstraße abgestellter Pkw Seat an Stoßfänger und Beleuchtung vorn rechts angefahren und beschädigt.

7 Euro Beute - 500 Euro Schaden

In der Eichbornstraße sind Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch 19.05.2010 in den Kindergarten eingebrochen. Ein Fenster zur Toilette wurde aufgehebelt und im Gebäude der Beratungsraum der Caritas durchsucht. Durch eine unverschlossene Zwischentür gelangten der oder die Täter in die Kindertagesstätte und durchwühlten ebenfalls alle Schränke und Behältnisse. Lediglich sieben Euro Bargeld wurde aus einem Portmonee gestohlen. Der Schaden an dem Fenster liegt bei etwa 500 Euro.

Limburger Tötungsdelikt in "Aktenzeichen XY ungelöst"

In der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" wurde das noch ungeklärte Tötungsdelikt vom 4. Oktober 2009 in Limburg behandelt. Die Polizei sucht den Zeugen auf den unten angehängten Fotos der Überwachungskamera und andere Personen, die Hinweise geben können. Eine Belohnung ist ausgesetzt.

Kriminaloberkommissar Peter Kräft erläuterte die Umstände, unter denen in der Nacht zum damaligen Sonntag der 45-jährige Andreas Schubert aus Thüringen getötet worden ist. Der obdachlose Mann war gegen 02.00 Uhr an einer Bushaltestelle der Eisenbahnstraße in Limburg mit schwersten Kopf- und etlichen Stichverletzungen aufgefunden worden, an denen er kurz darauf verstarb.

Das Opfer war von einem anderen Obdachlosen gefunden worden, der angeblich zusammen mit einem blonden jungen Mann in der Eisenbahnstraße Autos anhalten wollte, um Hilfe zu organisieren. Dieser junge Mann, für die Polizei vermutlich ein wichtiger Zeuge, konnte bislang nicht ermittelt werden.

In der Unterführung zum Bahnhof wurde zur passenden Zeit ein junger Mann mit grauem Kapuzenshirt aufgenommen, möglicherweise ist er dieser Zeuge (siehe Fotos). Das Shirt der abgebildeten Person hat unter anderem den Aufdruck "Boston" auf der Brust. Mit einem Plakat und Handzetteln sowie über die ZDF-Sendung fragt die Polizei:

  • Wer kann Angaben zur Identität der abgebildeten Person oder dem blonden jungen Mann machen?
  • Gibt es Autofahrer oder Passanten, die in der Nacht Beobachtungen in der Eisenbahnstraße gemacht haben?

Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Limburg eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro ausgesetzt. Hinweise, die in begründeten Fällen auch vertraulich behandelt werden können, bitte an die Polizeidirektion Limburg-Weilburg unter Telefon 06431-91400 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Foto-1 vom Zeugen in Limburg Foto-2 vom Zeugen in Limburg

Quelle: Pressemappe der Polizeidirektion Limburg-Weilburg im na•presseportal

Autoaufbruch

Während eine Frau nur kurz auf dem Friedhof war, wurde am Dienstag, 18.05.10, gegen 13.00 Uhr die Seitenscheibe an ihrem in der Kapellenstraße geparkten blauen Toyota eingeschlagen und die Handtasche, die im Fußraum des Wagens stand, gestohlen.

Einbruch in Diakonie

In der Nacht zum Dienstag, 11.05.2010 sind Unbekannte in die Diakonie in der Frankfurter Straße eingebrochen. Über ein angrenzendes Flachdach gelangten der oder die Täter auf einen Balkon, wo sie einen Rollladen hochschoben und das Fenster aufhebelten. In dem dahinter liegenden Raum scheiterten die Einbrecher jedoch an einer verschlossenen Tür zum restlichen Bürotrakt. Vom Balkon her sie vergeblich ein weiteres Fenster aufzuhebeln und verschwanden dann letztlich ohne Beute. Der Schaden beträgt dennoch 350 Euro.

PKW verkratzt

In der Strackgasse haben Unbekannte am Montag, 10.05.2010, zwischen 09.30 und 13.00 Uhr mit einem spitzen Gegenstand die gesamte Fahrerseite eines geparkten VW Golf verkratzt. Der Schaden liegt bei 1.000 Euro.

Verkehrsunfall beim Überholen, Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag, 09.05.2010, 17.55 Uhr streiften sich bei einem Überholvorgang auf der Limburger Straße zwei Fahrzeuge, wobei insgesamt 3.000 Euro Sachschaden entstand. Die Unfallursache ist allerdings unklar, denn die beiden Autofahrer schilderten das Geschehen unterschiedlich.

Nach Darstellung des Autofahrers, der überholt wurde, musste der Überholer den Überholvorgang wegen Gegenverkehrs abbrechen und ist ihm dabei in das Fahrzeugheck gefahren. Der Überholer erklärte, dass der Überholte absichtlich nach links gezogen sei und damit den Unfall verursacht habe.

Wer kennt die beiden Diebe?

An einem Geldautomaten in Bad Camberg haben zwei junge Männer am Donnerstag, 11. März 2010, gegen 11.25 Uhr insgesamt 4.000 Euro Bargeld abgehoben, und zwar mit einer EC-Karte, die zuvor einer älteren Dame gestohlen worden war.

Die 89-jährige Frau aus Bad Camberg hatte an diesem Vormittag in einem Geschäft in der Bahnhofstraße Einkäufe erledigen wollen, musste an der Kasse aber feststellen, dass ihre Geldbörse aus dem mitgeführten Einkaufstrolley gestohlen worden war. Leider war in der Geldbörse auch die geheim zu haltende PIN zur Nutzung der EC-Karte vermerkt, so dass die abgebildeten Geldabheber leichtes Spiel hatten.

10-05-07-geldabheber-bad-camberg-1
10-05-07-geldabheber-bad-camberg-2

Quelle: Pressemappe der Polizeidirektion Limburg-Weilburg im na•presseportal

Einbrüche in Postfiliale und Postverteilerzentrum

In der Limburger Straße wurde in der Nacht zu Donnerstag, 07.05.10 die Tür zu einem Büro aufgebrochen und eine Autoradio DVD Navi Kombination der Marke Pioneer gestohlen. Außerdem fehlen Bargeld und eine größere Menge Briefmarken. In der gleichen Nacht wurde versucht, die Tür zur Toilette des Postverteilerzentrums in der Otto-Hahn-Straße aufzubrechen.

Betrunkene Raser - Zeugen gesucht

Die Polizei in Limburg wurde von Zeugen alarmiert, nachdem am Mittwochnachmittag, 05.05.10 am Kurpark ein schwarzer BMW mit durchdrehenden Rädern losgefahren war. Im Fahrzeug mit Bad Emser Kennzeichen sollen zwei Männer gesessen haben, die Bier in der Hand hielten. Danach meldete sich eine weitere Zeugin, die von dem offenbar alkoholisierten Fahrer angepöbelt worden war.

Schließlich konnte eine der beiden nach Bad Camberg entsandten Funkstreifen das gesuchte Fahrzeug in der Frankfurter Straße Höhe Strackgasse feststellen. Die beiden Insassen waren bereits mit geöffneten Bierflaschen in der Hand ausgestiegen und Richtung Strackgasse gegangen. Sie wurden kontrolliert und vorübergehend festgenommen. Beide waren erheblich alkoholisiert und hatten den zum schwarzen BMW passenden Autoschlüssel dabei. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der viel zu schnell gefahrene Wagen zuvor auch im Bereich der Kreuzkapelle zumindest eine Frau, die ein Pferd führte, gefährdet hatte.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 32-jährigen Mann aus dem Rhein-Lahn-Kreis und einen 29-jährigen Mann aus Bad Camberg. Die Ermittlungen dauern an.

Autos geknackt

Auf dem Friedhofsparkplatz an der Kapellenstraße wurden am Mittwoch 05.05.10 zwischen 12.15 und 12.30 Uhr die Seitenscheiben an zwei Autos eingeschlagen und jeweils die im Fahrzeug zurückgelassene Handtasche entwendet. In einem Fall half es auch nicht, dass die Tasche im Kofferraum abgelegt worden war. Dazu brauchte lediglich die Rückenlehne der hinteren Bank umgelegt werden.

Einbruch in Apotheke

In der Nacht zu Mittwoch, 05.05.10 wurde in der Bahnhofstraße die Schiebetür zu einer Apotheke aufgehebelt und aus der Kasse das Wechselgeld gestohlen.

Ladendieb erwischt

In einer Drogerie an der Frankfurter Straße wurde am Dienstag, 04.05.10 ein 31-jähriger Mann beim Diebstahl von insgesamt sechs Parfümpackungen im Wert von mehr als 200,- ertappt. Hintergrund für diesen und weitere zurückliegende Diebstähle dürfte die Drogensucht des Mannes aus Mengerskirchen sein.

Körperverletzung und Promillefahrt

Ein schon länger andauernder Streit unter Männern im Alter von 27 bis 29 Jahren endete am 1. Mai frühmorgens in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße mit einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Täter war beim Eintreffen der Polizei zwar nicht mehr da, aber als die Beamten erfuhren, dass der 29-jährige offensichtlich angetrunken mit dem Auto weg gefahren war, besuchten sie ihn zu Hause, stellten den Führeschein sicher und nahmen ihn zur Blutentnahme mit aufs Revier.

weitere Meldungen...

Hier auf dieser Website sind meist nur Delikte und Suchmeldungen veröffentlicht, die Bad Camberg betreffen oder allgemein für Camberger interessant sein könnten.

Die vollständigen Polizeiberichte der letzten Jahre für den gesamten Kreis Limburg-Weilburg, der darüber hinaus auch einfache Verkehrsunfälle beinhaltet, findet sich in der Pressemappe der Polizeidirektion Limburg-Weilburg im na•presseportal


 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Logo FaCe
FamilienCentrum
Bad Camberg
Banner
Banner