Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Nachrichten Kirchliche Nachrichten Interkulturelle Woche 2010

Interkulturelle Woche 2010

E-Mail Drucken

"Zusammenhalten - Zukunft gewinnen" Die Ökumenische Basisgruppe Bad Camberg der ACTION 365 weist auf die Interkulturelle Woche 2010 hin:

Logo Interkulturelle Woche

"Zusammenhalten - Zukunft gewinnen" ist das Motto der Interkulturellen Woche 2010. Als Termin empfiehlt der ökumenische Vorbereitungsausschuss: Sonntag, 26. September, bis Samstag, 02. Oktober 2010. Darauf macht die ökumenische Basisgruppe ACTION 365 aufmerksam, die sich schon oft an Interkulturellen Wochen (vorher Wochen der ausländischen Mitbürger) aktiv beteiligt hat. Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie.

Sie wird von den Gewerkschaften, Wohlfahrts-Verbänden, Kommunen, Ausländer-Beiräten und Integrations-Beauftragten, Migranten-Organisationen und Initiativgruppen wie der ACTION 365 unterstützt und mitgetragen. An der Interkulturellen Woche beteiligen sich zahlreiche Gemeinden, Vereine, Vertreter von Kommunen und Einzelpersonen. Bei der bundesweiten Vorbereitungs-Tagung zur Interkulturellen Woche 2010 waren am 19. und 20 Februar in Leipzig das Bündnis für Demokratie und Toleranz, das DGB-Bildungswerk, die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands, PRO ASYL und die Stadt Leipzig vertreten.

Am Samstagabend sprach die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Professor Dr. Maria Böhmer, über die Integrations-, Migrations- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung Deutschland. Die ACTION 365 weist besonders darauf hin, dass die Europäische Union das Jahr 2010 zum Jahr gegen Armut und Ausgrenzung ausgerufen hat. Dies ist gerade für die Migrations-, Flüchtlings- und Integrations-Politik von Bedeutung. Bei der Tagung in Leipzig stand zur Debatte, wie das Zusammenleben in Deutschland zukunftsfähig gestaltet werden soll und wie die neue Bundesregierung zentrale Fragestellungen aufgreift.

Dazu gehören: das Staatsangehörigkeits-Recht und die Auswirkungen des so genannten Options-Modells, die Handlungs-Perspektiven gegen Diskriminierung, die Analyse von Ursachen und Handlungs-Möglichkeiten rechtsextremer Einstellungen, die Lebens-Wirklichkeit von Asyl-Suchenden und Geduldeten, der Übergang von der Schule in den Beruf, die Wahrnehmung und Lebens-Wirklichkeit von Muslimen in Deutschland, die Perspektiven für die Roma aus dem Kosovo. Viele Fragen und Probleme. Es wäre deshalb gut, wenn viele weitere Gemeinschaften und Personen aus Kirchen, Schulen, Politik und Gesellschaft mitmachen würden: "Zusammenhalten - Zukunft gewinnen".

www.interkulturellewoche.de

www.regiononline.de/kirchen/action365bc

Puzzle Interkulturelle Woche

 

Werbung