Jahrbuch 2014 des Landkreises Limburg-Weilburg

29. Oktober 2013
Drucken
kleines Plakat mit Foto des Jahrbuchs und Infotext

Das Jahrbuch 2014 des Landkreises Limburg-Weilburg ist auf dem Markt. Das beliebte Werk umfasst diesmal 100 Beiträge von 75 Autoren, deren Artikel sich auf 320 Seiten verteilen.

Titel des Jahrbuchs - Blick in eine Allee - schnurgerade Straße, die Bäume mit gelbem und braunem herbstlichen Laub Der letzten Ziffer des kommenden Jahres kommt eine besondere Bedeutung zu. Die Vier zieht sich durch mehrere Beiträge. So widmet sich die Heimatgeschichte dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren mit gleich drei Artikeln. Dieter Oelke berichtet vom Kriegsbeginn im August 1914 sowie von den Reaktionen in den Kreisen Limburg und Oberlahn. Wolfgang Graumann steuert dazu Postkarten aus seinem Familienbesitz bei, dazu erinnern Ansichts- und Feldpostkarten an Kaisers Zeiten und den Ersten Weltkrieg. Christoph Waldecker liefert unter dem Titel "Auf der Liste nur ein Name - für die Menschen eine Tragödie" Anmerkungen zu den ersten Limburger Gefallenen 1914.

Aber auch andere Beiträge greifen die Zahl vier auf. Rolf Faber erinnert in seinem Artikel "Minister Marschall von Bieberstein - der Autor, Regierungspräsident Ibell - der Redaktor, Freiherr vom Stein - der Korrektor" an das Inkrafttreten der Nassauischen Verfassung 1814. Vor 200 Jahren trat im Herzogtum Nassau die erste moderne Verfassung Deutschlands in Kraft.

Franz-Josef Sehr beschäftigt sich mit der Einweihung des Schulgebäudes von Obertiefenbach vor 140 Jahren. In der Rubrik "Menschen" wird an einen Bürgerprotest aus dem Jahre 1874 erinnert, in dem die Katholiken geschlossen hinter ihrem Bischof Blum standen, als diesem während des Kulturkampfes die Inhaftierung drohte. Diese Ereignisse schildert Dr. Marie-Luise Crone unter dem Titel "Ein Obertiefenbacher Fanclub für Bischof Blum". Eugen Caspary dürfte die Leser mit dem Bericht eines Selterser Kurgastes zum Schmunzeln und Nachdenken bringen. Der Titel lautet "Karl Georg von Raumer besucht im Sommer 1784 Dorf und Brunnen Niederselters". Peter Schreiber beschreibt "40 Jahre Musikschule Limburg".

Die Zahl vier spielt in 2014 auch für den Landkreis Limburg-Weilburg selbst eine große Rolle. 1974 nämlich wurde aus den Kreisen Limburg und Oberlahn durch die Gebietsreform der Landkreis Limburg-Weilburg. Das 40-jährige Jubiläum des Landkreises wird im kommenden Jahr mit einem Parlamentarischen Abend gefeiert. Vier Jahrzehnte Kreis Limburg-Weilburg sind fraglos ein willkommener Anlass für eine Rückschau wie auch für einen Ausblick in die Zukunft.

Die Beiträge verteilen sich auch im Jahrbuch 2014 auf die Rubriken Zeitgeschehen, Heimatgeschichte, Menschen, Kunst und Kultur sowie Natur, Umwelt und Technik. Besonders ans Herz legte Landrat Manfred Michel seinen Zuhörern den Beitrag von Dr. Christoph Wörsdörfer "Wenn man in die Jahre kommt" mit Tipps, sich im Alter durch Sport fit zu halten. Der sportliche Teil des Kreisjahrbuchs 2014 ist damit aber noch nicht erschöpft. Jan Kieserg berichtet vom Weg der Leichtathletin Nathalie Buschung aus Heringen in die Weltspitze ihrer Altersklasse. 42 kleine Beiträge in Prosa- und Gedichtform finden sich diesmal in der Rubrik "Erzähltes".

Das Jahrbuch 2014 ist in einer Auflage von 4000 Stück gedruckt und kostet 7,90 Euro. Es ist im Buchhandel, den Geschäftsstellen der Nassauischen Neuen Presse und des Weilburger Tageblatts sowie in den Servicebüros der Kreisverwaltung in Limburg und Weilburg erhältlich.

www.landkreis-limburg-weilburg.de

Plakat mit Foto des Jahrbuchs und Infotext