Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Tipps Polizei Telefonbetrug?

Telefonbetrug?

E-Mail Drucken

Dubiose Anrufer sammeln Daten von Versandhauskunden und Nicht-Kunden...

...allerdings ist bisher nicht bekannt, wer die Daten sammelt und wofür.

 

Der Story erster Akt

Heute hatte ich einen Anrufer am Telefon, der vorgab, Service-Mitarbeiter eines großen deutschen Versandhauses zu sein. Er habe einen Kosmetikgutschein für meine Frau - ihren Namen nannte er - und er wolle die Zustelladresse abgleichen.

Er könne den Gutschein an die bekannte Adresse schicken, meinte ich.

Meinen Namen wollte er daraufhin gerne notieren. Und er fragte nach meinem Geburtsdatum.

Nein, nicht an mich, sondern an meine Frau solle er den Gutschein schicken - und deren Geburtdatum hätte er ja in seiner Kundendatei, antwortete ich, jetzt mißtrauisch geworden. Zumal die Rufnummer des Anrufers unterdrückt war.

Er brauche aber mein Geburtsdatum, weil er jetzt mit mir telefonieren würde und nicht mit meiner Frau.

Mein Geburtsdatum wollte ich ihm nicht nennen.

Dann müsse er nochmal anrufen wenn meine Frau zu Hause sei. Bin gespannt ob er's macht...

Der Story zweiter Akt

Ich suche die Telefonnummer des angegebenen Versandhauses heraus und rufe dort an:

Nein, der Anruf kam NICHT vom Versandhaus. Allerdings wisse man dort von den Anrufen - viele Kunden hätten sich schon gemeldet - und die Rechtsabteilung wäre bereits dabei, die Angelegenheit zu bearbeiten.

Allerdings wisse man noch nicht, wer hinter den Anrufen stecke, und man wisse auch noch nicht, welchem Zweck die Anrufe dienten. Seit etwa zwei Wochen würden Leute angerufen - teils Kunden des Hauses, teils nicht - aber bisher habe man noch keine Rückmeldungen über dubiose Geschäfte, Gewinnspiele, Abonnements oder ähnlichem, was auf den erfragten Daten basieren könnte.

Sobald die Rechtsabteilung genug Informationen habe, würden Polizei und Staatsanwaltschaft eingeschaltet und eine offizielle Warnung herausgegeben.

Im Übrigen würde das Versandhaus bei Telefonaten mit seinen Kunden immer die eigene Rufnummer anzeigen, erklärte mir die nette Dame am anderen Ende der Leitung.

Mein Tipp:

Vorsicht, wem und zu welchem Zweck man seine Daten herausgibt!

Einige Umstände sollten besonders mißtrauisch machen:

  • die Telefonnummer des Anrufers ist unterdrückt - bei unserem Telefon steht dann "unbekannter Anrufer" im Display
  • Stimmengewirr im Hintergrund - evtl kein richtiges Callcenter
  • der Anrufer fragt Daten ab, die er eigentlich in seinen Akten haben müsste - Adresse, Kundennummer, Geburtsdatum, Bankverbindung...
  • es werden auffallend hohe Geschenke oder Gewinne versprochen - bei uns war es ein Gutschein im Wert von einhundert Euro

Im Zweifelsfall sollte man das Gespräch sofort beenden. Im Internet habe ich neulich irgendwo gelesen, dass dubiose Firmen Telefongespräche aufnehmen, neu zusammenschneiden und dann als Beweis für den Abschluss eines Vertrags vorspielen würden. Insbesondere bei älteren Leutenn gingen die davon aus, dass sich die Senioren nicht mehr richtig an den Anruf erinnern könnten. Wenn man also bereits zuviel gesagt hat wäre es bestimmt nicht verkehrt, sich eine kurze Gesprächsnotiz anzufertigen.

Ein Anruf beim Versandhaus kann - wie in unserem Fall - klären, ob der Anruf tatsächlich von dort kam oder nicht. Die Telefonnummer aber immer selbst heraussuchen - an einem vom Anrufer angegebenen Telefonanschluss könnte ein Komplize sitzen.

Ist das Kind dann doch in den Brunnen gefallen, und man erhält später einen Anruf, man habe doch dies oder jenes bestellt - auch durch Abspielen eines Telefonmitschnitts belegt - sollte man Ruhe bewahren. Diskutieren Sie nicht mit dem Anrufer, lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln. Machen Sie auf keinen Fall weitere Angaben am Telefon, wiederholen oder bestätigen Sie auch nicht die Adresse oder andere Daten. Eventuell wird auch dieses Telefonat wieder aufgenommen und sie liefern ihrem Gegner ungewollt Munition, die er später gegen Sie verwenden wird.

Legen Sie einfach kommentarlos auf!!! Sie haben die Macht über Ihr Telefon - nicht der Anrufer!!! Wenn er ein berechtigtes Anliegen hat, wird er das schriftlich an die ihm ja bekannte Adresse richten. Und dann können Sie sich in Ruhe überlegen, wie Sie weiter vorgehen wollen.


Eigentlich wollte ich hier ein paar Links angeben, aber Google kennt erschreckend viele Seiten zum Thema. Guxdu hier: www.google.de "telefonbetrug"

 

Werbung