Drehscheibe Camberg

Bad-Camberg.Info

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Wissenswertes Stolpersteine Chronik Weitere "Stolpersteine" in Bad Camberg

Weitere "Stolpersteine" in Bad Camberg

E-Mail Drucken

Gedenkveranstaltung und Verlegung in der kommenden Woche - Am Freitag, 15. Mai 2015, ab 11.30 Uhr werden in Bad Camberg weitere "Stolpersteine" für Opfer des Nationalsozialismus verlegt. Bereits am Montag, 11. Mai, um 19.30 Uhr findet eine Gedenkveranstaltung im Bürgerhaus "Kurhaus Bad Camberg" statt.

Die ersten 13 "Stolpersteine" wurden vor gut einem Jahr im Gedenken an die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger verlegt, die aus Camberg deportiert und später ermordet wurden. Die sieben "Stolpersteine", die nun verlegt werden, sollen an Opfer aus der Kernstadt und aus Erbach erinnern, die Opfer der so genannten "Euthanasie" wurden. Menschen, die wegen einer psychischen Erkrankung oder einer Behinderung nicht in das Menschenbild der Nationalsozialisten passten und deshalb ermordet wurden. Im Rahmen des Kunst- und Gedenkprojektes des Künstlers Gunter Demnig sind die "Stolpersteine" kleine dezentrale Denkmäler, die an die Opfer in unserer Stadt erinnern. Am Freitag, 15. Mai 2015 werden nun durch Gunter Demnig vor insgesamt sechs Häusern in der Kernstadt und in Erbach sieben Stolpersteine für Opfer der so genannten "Euthanasie" verlegt.

Die Verlegung beginnt um 11.30 Uhr vor dem Haus Hirtengasse 2 in der Bad Camberger Altstadt, wo ein Stein für Margarethe Duffy verlegt wird. Den Anfang macht ein offizieller Teil mit kurzen Ansprachen. Anschließend werden in einem Rundgang die weiteren Verlegeorte in der Kernstadt aufgesucht und die Stolpersteine dort verlegt: Neumarkt 1 (Josef und Franz Hollingshaus), Mühlweg 14 (Ernst Löwenberg) und Frankfurter Str. 34 (Arnold Krings). Mitglieder der Initiativgruppe "Stolpersteine in Bad Camberg" werden jeweils kurze Gedenktexte zu den Opfern verlesen.

Um 13.30 Uhr wird auf dem Lindenplatz in Erbach ein weiterer kleiner offizieller Teil stattfinden, bevor von dort aus Stolpersteine für zwei Erbacher Opfer in der Limburger Str. 113 (Anton "Toni" Hollingshaus und in der Erlenbachstr. 31 (Josef Nagel) verlegt werden.

Bereits einige Tage zuvor, am Montag, 11. Mai, um 19.30 Uhr wird eine Gedenkveranstaltung anlässlich der Stolpersteinverlegung im Bürgerhaus "Kurhaus" Bad Camberg (kl. Saal) stattfinden, zu der auch Angehörige der Opfer erwartet werden. An diesem Abend werden Mitglieder der Initiativgruppe "Stolpersteine" an die Opfer und ihr Leben erinnern. Außerdem werden Informationen über die so genannten "Heilanstalten" gegeben, in die auch die Camberger Opfer eingewiesen wurden, um dort ermordet zu werden. Dazu gehören in unserer unmittelbaren Nähe Hadamar, Weilmünster und der Kalmenhof in Idstein. Alle Interessierten sind zu der Gedenkveranstaltung und zur Verlegung der "Stolpersteine" herzlich eingeladen.

Rückfragen beantworten gerne Bürgermeister Wolfgang Erk und die Sprecherin der Initiativgruppe, Julia Schlösser, Tel. 06434-8370. (js)

 

Werbung

Banner
Logo FaCe
FamilienCentrum
Bad Camberg
Banner
Banner
Banner
Banner